ENDBENUTZER-LIZENZVEREINBARUNG

BITTE LESEN SIE DIE FOLGENDE LIZENZVEREINBARUNG, BEVOR SIE DIE KOMPLETTE INNOVATIONSSOFTWARE ALS DIENSTLEISTUNGSANGEBOT („SERVICE“) IN VERBINDUNG MIT DIESER VEREINBARUNG AUFRUFEN UND VERWENDEN.

DURCH ANKLICKEN DER SCHALTFLÄCHEN „AKZEPTIEREN“ ODER „JA“ ALS ANTWORT AUF DIE FRAGE BEZÜGLICH DER ANNAHME DER BEDINGUNGEN DIESER LIZENZVEREINBARUNG AKZEPTIEREN SIE UND BINDEN SICH RECHTLICH ALS EINE RECHTLICHE PERSON, DIE SIE VERTRETEN ODER DEREN ARBEITNEHMER SIE SIND, (ZUSAMMENFASSEND ALS „SIE“ ODER „KUNDE“ BEZEICHNET), AN DIE BEDINGUNGEN DIESER ENDBENUTZER-LIZENZVEREINBARUNG (DIE „VEREINBARUNG“). DIESE VEREINBARUNG IST EIN RECHTSVERBINDLICHER VERTRAG ZWISCHEN DEM KUNDEN UND COMPLETE INNOVATIONS USA INC., IM EIGENEN NAMEN UND IM NAMEN IHRER TOCHTERGESELLSCHAFT COMPLETE INNOVATION INC. (ZUSAMMENFASSEND ALS „CI“ BEZEICHNET), WENN SIE DIE BEDINGUNGEN DIESES LIZENZVERTRAGES NICHT AKZEPTIEREN UND NICHT DAMIT EINVERSTANDEN SIND, DÜRFEN SIE NICHT AUF DEN SERVICE ZUGREIFEN ODER DIESEN ANDERWEITIG NUTZEN.

DAS RECHT, DEN SERVICE ZU NUTZEN, IST VON DER ANNAHME DIESER VEREINBARUNG ABHÄNGIG, SOFERN SIE KEINE SCHRIFTLICHE, UNTERZEICHNETE LIZENZVEREINBARUNG MIT CI EINGEGANGEN SIND WIRD IN DIESEM FALL EINE SOLCHE UNTERZEICHNETE LIZENZVEREINBARUNG DIE NUTZUNG DES SERVICES DURCH DEN KUNDEN REGELN.

1. GELTUNGSBEREICH UND RECHTLICHE WIRKUNG

Dies ist eine rechtliche Vereinbarung bezüglich Ihrer Nutzung des unten beschriebenen Services. Die mit dem Service eingeräumten Rechte sind ausdrücklich davon abhängig, dass die hier aufgeführten Bedingungen von der juristischen Person oder Person, die die Lizenz erwirbt, anerkannt und, sofern zutreffend, für die Zahlung verantwortlich ist. Wenn Sie den Service als Angestellter nutzen, ist die juristische Person, die Sie beschäftigt, der Lizenznehmer des Services und wird hierin als „Kunde“ oder „Sie“ bezeichnet, was bedeutet, dass diese Vereinbarung zwischen der Rechtsperson und CI geschlossen wird. Wenn Sie ein Angestellter sind, hat Ihr Arbeitgeber möglicherweise bereits eine Version dieser Vereinbarung akzeptiert, indem er eine Bestellung unter Bezugnahme auf diese Vereinbarung abgeschlossen hat. Unter allen anderen Umständen binden Sie Ihren Arbeitgeber und sich selbst als Angestellter (soweit Sie nicht der Lizenznehmer in Bezug auf den Service und diese Vereinbarung sind) an diesen Vertrag durch die Installation und Nutzung des Services. Verweise auf „Sie“ oder „Ihr“ beziehen sich auf den Lizenznehmer des Services.

2. DEFINITIONEN

2.1 In diesem Vertrag oder jeder Bestellung, die sich auf den durch diese Vereinbarung geregelten Service bezieht, haben die folgenden Begriffe folgende Bedeutung:

„CI-Server“ bezeichnet einen CI-Computerserver, der sich in den Räumlichkeiten von CI befindet oder ein Drittanbieter von Hosting- und/oder Netzwerkdiensten, der die Software hostet.

„Kundendaten“ bezeichnen alle Daten oder Informationen (a) einschließlich personenbezogener Daten (wie im Folgenden definiert), (b) die sich auf ein identifizierbares Fahrzeug oder einen Fahrzeugbetreiber beziehen, (c) die dem Kunden oder den Fahrzeugbetreibern zur Verfügung gestellt wurden oder (d) andernfalls gesammelt, abgerufen, verwendet, offengelegt, erstellt, erzeugt oder gespeichert durch, über oder in Verbindung mit dem Service und übertragen, hochgeladen und/oder auf CI-Servern zur Verwendung mit dem Service gespeichert wurden.

„Datenverantwortlicher“ ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten festlegt.

„Datenverarbeiter“ ist die natürliche oder juristische Person, die personenbezogene Daten im Auftrag des Datenverantwortlichen verarbeitet.

„Datenschutzgesetze“ sind alle Vorschriften der Europäischen Union zur Verarbeitung personenbezogener Daten, einschließlich der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), die für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Abkommens gilt.

„Datensubjekt“ bezeichnet die identifizierte oder identifizierbare Person, auf die sich personenbezogene Daten beziehen, wie in den Datenschutzgesetzen definiert.

„Dokumentation“ sind die erklärenden Benutzermaterialien, die CI mit dem Service in elektronischer Form zur Verfügung stellt.

„Effektives Datum“ hat die Bedeutung, die ihm in Abschnitt 4.1 zugeschrieben wird.

„Hardware“ bezeichnet ein beliebiges mobiles elektronisches Gerät, Mobiltelefon, mobiles Datenterminal oder mobiles Gerät (einschließlich Fahrzeuge, Anhänger oder Container), installiertes Modem, zugehörige Sensoren und andere Geräte oder Zubehörteile, auf denen eine mobile Anwendung integriert, installiert oder die verwendet wird, um auf eine mobile Anwendung zuzugreifen und die benötigt wird, um den Service wie in der Dokumentation beschrieben zu verwenden.

„Standortdaten“ sind Daten, die sich auf den geografischen Standort, die Richtung, die Geschwindigkeit oder ähnliche Informationen beziehen, die sich auf Hardware beziehen.

„Bestellung“ bedeutet die Rechnung von CI oder die Bestellung des Kunden, sofern diese von CI oder einem ihrer autorisierten Wiederverkäufer oder Vertriebspartner akzeptiert wurde.

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person im Sinne der anwendbaren Datenschutzgesetze beziehen.

„Verarbeitung“ ist jede Operation oder Reihe von Operationen, die auf personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzgesetzen durchgeführt wird, unabhängig davon, ob sie automatisch erfolgen, wie z. B. Sammlung, Aufzeichnung, Organisation, Strukturierung, Speicherung, Anpassung oder Änderung, Abruf, Einsichtnahme, Nutzung, Weitergabe durch Übermittlung, Verbreitung oder anderweitige Bereitstellung, Abgleich oder Kombination, Einschränkung, Löschung oder Vernichtung.

„Service“ bezeichnet die Bereitstellung von Abonnenten-, Standort- und Datenkommunikationsdiensten, die Software und Dokumentation, für die dem Kunden Zugriffsrechte und Nutzungsrechte im Rahmen dieser Vereinbarung gewährt werden, die sich auf einem oder mehreren CI-Servern befinden und durch den Kunden und seine Nutzer über das Internet zugänglich sind, einschließlich Support-Services, Drittanbieter-Services und anderen damit in Zusammenhang stehenden Zusatz-Services, da dieser Service von CI nach alleinigem Ermessen von Zeit zu Zeit aktualisiert werden kann.

„Software“ bedeutet die firmeneigene Software Fleet Complete® von CI und die auf der Hardware des Abonnenten und anderer Hardware installierte Software.

„Abonnent“ bezeichnet ein Hardware-Gerät, auf dem integrierte oder installierte Software ausgeführt wird und das mit einem Kommunikationsnetzwerk verbunden ist (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Wi-Fi, Mobilfunk-, Bluetooth- und Satellitennetzwerke), das Standortinformationen und andere Daten an die CI-Server überträgt, die den Service ausführen und die von CI oder einem Dritten zur Verfügung gestellt und auf den Fahrzeugen oder Objekten des Kunden installiert werden, um die Bereitstellung des Service zu ermöglichen.

„Abonnement“ bezeichnet das Recht, das CI dem Kunden gewährt, den Service in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieser Vereinbarung und der anwendbaren Bestellung zur Nutzung in Verbindung mit der Anzahl der Abonnenten und für die in der jeweiligen Bestellung angegebene Abonnement-Laufzeit zu nutzen.

„Abonnement-Gebühr“ bezeichnet die Gebühr, die vom Kunden für ein Abonnement gemäß der Bestellung zu zahlen ist.

„Abonnement-Laufzeit“ bezeichnet die in der Bestellung angegebene Lizenzlaufzeit.

„Support-Services“ sind die technischen Support-Services für den von CI bereitgestellten Service, wie in Übereinstimmung mit den Support-Bedingungen beschrieben.

„Support-Bedingungen“ bezeichnen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von CI für die Bereitstellung von Support-Services für den Kunden und seine Benutzer. Eine Kopie davon steht unter www.completeinnovations.com/support zur Verfügung.

„Telematikdaten“ sind Kundendaten, die sich auf das Verhalten eines Fahrzeugbetreibers und die Leistung eines Fahrzeugs beziehen, wie z. B. Beschleunigung, Bremsen, Wenden und enthalten Standortdaten.

„Benutzer“ bezeichnet einen Mitarbeiter oder Auftragnehmer des Kunden.

„Fahrzeug“ bezeichnet ein Fahrzeug oder ein mobiles Objekt, das mit dem Service verbunden und aktiviert ist.

„Fahrzeugbetreiber“ ist eine natürliche Person, die ein Fahrzeug nutzt oder betreibt.

„Fahrzeugbetreiber-Nutzungsbedingungen“ bezeichnet die Vereinbarung, die Fahrzeugbetreiber mit dem Kunden abschließen müssen und deren Mindestbedingungen, die unter [www.fleetcomplete.com/vehicle_operator_agreement] zur Verfügung gestellt werden.

„Arbeitsauftragsdaten“ sind Kundendaten, die sich auf einen Auftrag für Dienstleistungen oder Lieferungen beziehen, die von oder an einen Abonnenten mit der Courier Complete®-Komponente des Service versandt wurden.

3. LIZENZBEWILLIGUNGEN

3.1 Service-Lizenz. Vorbehaltlich der Bedingungen dieser Vereinbarung und der Zahlung der anwendbaren Abonnement-Gebühren gewährt CI hiermit dem Kunden ein nicht ausschließliches, weltweites, nicht übertragbares, nicht unterlizenzierbares, internes Recht auf (a) Zugriff und Nutzung des Services innerhalb der Abonnement-Laufzeit von einer unbegrenzten Anzahl von Benutzern (und Benutzern den Zugriff und Nutzung zu ermöglichen); und (b) Zugang und Nutzung der Dokumentation sowie Benutzern den Zugriff und die Nutzung zu ermöglichen, soweit dies zur Unterstützung der zulässigen Nutzung des Services durch den Kunden während der Abonnement-Laufzeit für die Anzahl der Abonnenten, für die der Kunde Abonnements erworben hat, erforderlich ist und für die Abonnement-Gebühren (wie in einer oder mehreren Bestellungen angegeben) gezahlt werden.

3.2 Beschränkungen. Sie dürfen nicht:

(a) Kopien der Software und Dokumentation erstellen, sofern dies nicht in dieser Vereinbarung erlaubt ist;

(b) den Objektcode für die Software zurückentwickeln disassemblieren, zurückübersetzen, dekompilieren oder auf andere Weise dekodieren, um das Quellcodeformular abzuleiten, oder alle Passwörter oder verschlüsselten Lizenz- oder Installationsschlüssel entschlüsseln, die Ihnen von CI zur Verfügung gestellt wurden, um die Ausführung des Services auf nicht autorisierten Geräten zu ermöglichen oder aus irgendeinem anderen Grund, eines des oben Genannten auszuführen oder den Versuch zu unternehmen, es auszuführen, außer in dem Ausmaß, in dem die obige Einschränkung ausdrücklich durch geltendes Recht verboten ist;

(c) den Service unter Verstoß gegen geltendes Recht, einschließlich Datenschutzgesetze nutzen;

(d) die Vereinbarung oder die Interessen des Kunden oder Rechte aus dieser Vereinbarung übertragen oder den Versuch unternehmen, dies zu tun oder mit einer anderen Partei eine Vereinbarung treffen, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von CI, und eine solche Übertragung oder versuchte Übertragung ist hinfällig und führt zur automatischen und sofortigen Kündigung dieser Vereinbarung;

(e) wissentlich den Service für Benutzer, Hosts oder Netzwerke von CI behindern, einschließlich durch absichtliche Weiterleitung eines Virus, Überlastung, Überflutung, Spamming, Mail-Bombardierung oder Absturz;

(f) „Links“ oder „Frames“ oder „Mirrors“ des Services oder der Software oder eines Teils davon erstellen, außer wenn Sie CI-APIs verwenden.

(g) den Service, die Software und/oder die Dokumentation auf einem Server, auf den über ein öffentliches Netzwerk zugegriffen werden kann, bereitstellen, wie zum Beispiel und ohne Einschränkung, das Internet, auf eine Weise, die es Dritten ermöglicht, den Service, die Software und/oder die Dokumentation zu kopieren;

(h) jeglichen Schutzmechanismus, der mit dem Service zusammenhängt, vernichten, deaktivieren oder umgehen;

(i) sofern nicht ausdrücklich hierin vorgesehen oder nicht ausdrücklich von CI schriftlich genehmigt, die Dienstleistung, Software und Dokumentation, oder einen Teil davon, an Dritte unterlizenzieren, teilen, übertragen, verleihen, zur Nutzung bereitstellen, verleasen oder auf andere Weise zur Verfügung stellen; oder

(j) Urheberrechtsvermerke, Marken oder andere gesetzlich geschützte Legenden und/oder Logos von CI oder seinen Lizenzgebern, die auf dem Service, der Software oder der Dokumentation erscheinen, entfernen oder verbergen.

3.3 Dienstleistungen von Drittanbietern. Der Service umfasst Code, Inhalte, Merkmale, Funktionen, Komponenten und Services, die von Dritten bereitgestellt werden („Dienstleistungen von Drittanbietern“). Sofern der Kunde nicht verpflichtet ist, einem Endnutzer-Lizenzvertrag oder den Nutzungsbedingungen eines Drittdienstes zuzustimmen und diesen zu akzeptieren, gewährt CI hiermit dem Kunden eine vollständig bezahlte, lizenzgebührenfreie Unterlizenz zur Nutzung dieser Dienstleistungen von Drittanbietern in Verbindung mit der Nutzung des entsprechenden CI-Services. Die Verwendung eines Drittdienstes durch den Kunden in Verbindung mit dem Service in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieses Vertrags ist gestattet und die Lizenzgewährungs-, Eigentumsrechte-, Gewährleistungs-, Haftungsfreistellungs- und Haftungsbeschränkungsbestimmungen in diesem Vertrag werden für Drittdienste gültig.

3.4 Dokumentationslizenz. Der Kunde kann während der Abonnement-Laufzeit die von CI zur Verfügung gestellte Dokumentation, die den Kunden bei der Bedienung und Nutzung des Services unterstützen soll, ausschließlich zur Unterstützung der Nutzung des vertragsgegenständlichen Services durch den Kunden, verwenden.

3.5 Evaluierungslizenz. Wenn Sie den Service testen, gewährt Ihnen CI hiermit kostenlos eine nicht exklusive, nicht übertragbare, befristete Lizenz (die „Evaluierungslizenz“), um den Service ausschließlich für interne Tests und Evaluierungen zu nutzen. Sie dürfen Ergebnisse von Benchmark-Tests, die auf dem Service ausgeführt werden, nicht veröffentlichen oder seine Funktionen, Fehlermeldungen oder Fehlerberichte nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung von CI an Dritte weitergeben. Während der Laufzeit der Evaluierungslizenz ist CI nicht verpflichtet, technischen Support zu leisten; vorausgesetzt, dass CI nach eigenem Ermessen gemeldete Fehler beheben und Ihnen Support und Beratung in Bezug auf den Service zur Verfügung stellen kann.

3.6 Rechtsvorbehalt. Diese Vereinbarung stellt keinen Verkauf der Software dar. Dem Kunden werden weder Rechtsanspruch, Eigentumsrechte noch Urheberrechte an dem Service, der Software oder der Dokumentation, ganz oder teilweise, gewährt. Alle diese Rechte verbleiben bei CI und/oder bei Lizenzgebern von CI für Programme, die im Rahmen des Service bereitgestellt werden.

3.7 Verpflichtungen gegenüber Mitarbeitern und anderen. Der Kunde ist verpflichtet, durch alle vertraglichen oder anderen Mittel sicherzustellen, dass alle seine Mitarbeiter oder andere Personen, die den Service nutzen, die in dieser Vereinbarung festgelegten Bedingungen einhalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die angegebenen Verpflichtungen und Einschränkungen in Abschnitt

4. LAUFZEIT

4.1 Laufzeit. Diese Abonnement-Lizenz tritt am ersten Tag des in der Bestellung angegebenen Datums oder an dem Tag in Kraft, an dem CI dem Kunden den Service für den Zugang und die Nutzung zur Verfügung stellt (im Folgenden als „Datum des Inkrafttretens“ bezeichnet) und bleibt für die Abonnement-Laufzeit oder so lange gültig, wie der Kunde weiterhin die anwendbaren Abonnement-Gebühren an CI oder seinen autorisierten Wiederverkäufer oder Vertriebspartner zahlt oder für einen solchen anderen Zeitraum (und andere damit zusammenhängende Bedingungen), den der Kunde und CI oder sein autorisierter Wiederverkäufer oder Vertriebspartner schriftlich vereinbaren können.

4.2 Aussetzung wegen Nichtzahlung. Wenn die Zahlung direkt an CI erfolgt, kann CI den Lizenzzugang und die Nutzung des Services durch den Kunden unverzüglich aussetzen, wenn der Kunde die fälligen Zahlungen für den Service nicht leistet und die Nichtzahlung nicht innerhalb von zehn (10) Geschäftstagen nach Erhalt eines Hinweises auf ein solches Versäumnis behebt. Jede Aussetzung der lizenzierten Rechte durch CI nach dem vorhergehenden Satz entbindet den Kunden nicht von seiner Verpflichtung, alle Zahlungen im Rahmen des Vertrags zu leisten.

4.3 Beendigung. Wenn die Zahlung direkt an CI erfolgt, kann CI diesen Vertrag kündigen, wenn (i) der Kunde den beanstandeten Verstoß schriftlich angezeigt hat und der Kunde diesen Verstoß nicht innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der entsprechenden Mitteilung zur angemessenen Zufriedenheit von CI korrigiert oder (ii) Insolvenzverfahren oder ähnliche Insolvenzgesetze von oder gegen den Kunden eingeleitet werden und nicht innerhalb von 60 Tagen gekündigt werden, der Kunde eine Abtretung zugunsten seiner Gläubiger vornimmt oder ein Insolvenzverwalter, Liquidator oder ähnliches für das Geschäft, Eigentum, Angelegenheiten oder Einnahmen des Kunden ernannt wird und derartige Verfahren 30 Tage fortgesetzt werden. Wenn der Kunde CI direkt bezahlt und die in Rechnung gestellten Beträge in Bezug auf den Service nicht bezahlt, wird davon ausgegangen, dass der Kunde diese Vereinbarung wesentlich verletzt hat. Wenn der Kunde CI direkt bezahlt und CI diesen Vertrag aufgrund der Nichtzahlung des Kunden kündigt, hat der Kunde innerhalb von 30 Tagen alle Beträge, die vor der Kündigung angefallen sind sowie alle Beträge, die der Kunde aufgrund des Restbetrags der aktuellen Abonnement-Laufzeit (auch wenn sie früher gekündigt wurde) im Rahmen dieser Vereinbarung zu zahlen.

4.4 Verpflichtungen zur Kündigung. Nach Beendigung dieser Vereinbarung (a) wird CI auf schriftliche Anfrage des Kunden alle Auftragsdaten an den Kunden zurücksenden und ist berechtigt, den Zugang und die Nutzung des Services durch den Kunden zu beenden; und (b) der Kunde hat die Nutzung des Services unverzüglich einzustellen.

5. ABONNEMENT-GEBÜHREN

5.1 Sofern nicht anderweitig schriftlich von CI vereinbart, basieren alle Abonnement-Gebühren auf der Anzahl der vom Kunden gebrauchten Abonnenten und werden gemäß der jeweils aktuellen CI-Preisliste, der Preisliste des autorisierten Wiederverkäufers oder Vertriebshändlers oder anderen Bedingungen in Bezug auf die Abonnement-Gebühren, die zwischen dem Kunden und CI oder seinem autorisierten Wiederverkäufer oder Vertriebspartner vereinbart werden können, festgelegt.

5.2 Alle Abonnement-Gebühren beinhalten alle Verkaufssteuern, Mehrwertsteuern, Waren- und Dienstleistungssteuern und ähnliche Steuern, einschließlich Quellensteuern, Zöllen oder ähnlichen Gebühren. Diese Steuern und Abgaben sind inkrementell zu den Gebühren und vom Kunden in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht zu zahlen. CI ist nicht dafür verantwortlich, den Kunden über zusätzliche Steuern oder Gebühren zu informieren, die der Kunde gemäß den Gesetzen, denen der Kunde oder seine geschäftlichen Aktivitäten unterliegen oder unterliegen könnten, zu zahlen hat oder zahlen könnte.

6. KUNDENANFORDERUNGEN, ZUSICHERUNGEN, GEWÄHRLEISTUNGEN UND VEREINBARUNGEN

6.1 Desktopanforderungen. Der Kunde stimmt zu, dass Desktop- oder Laptop-Computer, auf denen der Service ausgeführt wird, über das Windows 7-Betriebssystem, das neueste .NET-Framework, mindestens 4 GB RAM-Speicher und Internet Explorer 9 oder höher verfügen (die „Desktop-Anforderungen“).

6.2 Kundenausstattung. Der Kunde ist allein verantwortlich für die Beschaffung, Wartung, Pflege und Aktualisierung aller Geräte, Computer, Software und Kommunikationsdienste (z. B. Internetzugang), die erforderlich sind, damit der Kunde auf den Service zugreifen und diesen nutzen kann, sowie für alle damit verbundenen Kosten. Der Kunde stimmt dem Zugriff und der Nutzung zu und stellt sicher, dass alle Benutzer auf den Service zugreifen und ihn in Übereinstimmung mit allen Betriebsanweisungen oder -verfahren verwenden, die von CI von Zeit zu Zeit herausgegeben werden.

6.3 Mitteilung und Zustimmung des Fahrzeugbetreibers. Der Kunde muss vor der Nutzung eines mit dem Service verbundenen Fahrzeugs durch den jeweiligen Fahrzeugbetreiber (a) den Fahrzeugbetreiber darüber informieren, dass der Kunde den Service oder ähnliche Dienstleistungen von Drittanbietern in Anspruch nimmt, einschließlich der daraus resultierenden Sammlung, Nutzung und Weitergabe sämtlicher Kundendaten durch den Auftraggeber, einschließlich Telematikdaten und personenbezogener Daten in Bezug auf diesen Fahrzeugbetreiber und das Fahrzeug, (b) die ausdrückliche Zustimmung des Fahrzeugbetreibers einholen oder die Existenz und Anwendbarkeit eines anderen gültigen Rechtsgrundes gemäß der Datenschutzgesetze für die Nutzung des Services, der Dienstleistungen Dritter, der Kundendaten, der Telematikdaten und der personenbezogenen Daten des Fahrzeugführers gemäß den anwendbaren Datenschutzgesetzen sicherstellen, die mindestens beinhalten, dass der Fahrzeughalter das Fahrzeug anerkennt und den Nutzungsbedingungen des Betreibers zustimmt und (c) wenn die Einwilligung als Rechtsgrundlage verwendet wird, gemäß den Datenschutzgesetzen Beschäftigungsbedingungen schaffen, wobei die Einwilligung frei zur Verfügung gestellt und nicht unter Repressalien oder Benachteiligung wegen Nichteinwilligung steht.

6.4 Kundenvertretungen und Garantien. Der Kunde erklärt und gewährleistet hiermit zum Datum des Inkrafttretens und während der Laufzeit dieser Vereinbarung, dass der Kunde keine Kundendaten hochladen oder übertragen wird, (i) für die der Kunde nicht das legale Recht zum Kopieren, Übertragen, Teilen und Anzeigen hat; oder (ii) gegen geltendes Recht oder Vorschriften verstößt oder Verhalten ermutigt, das zum Verstoß führt oder eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst.

6.5 Entschädigung des Kunden. Der Kunde ist verpflichtet, CI von jeglichen Verlusten, Schäden oder Kosten (einschließlich angemessener Anwaltskosten) freizustellen, schadlos zu halten und zu entschädigen, die im Zusammenhang mit Ansprüchen, Forderungen, Klagen oder Verfahren gegen CI entstehen, die von einem Dritten aufgrund von oder in Zusammenhang mit: (a) einer Verletzung seiner Verpflichtungen in Abschnitt 6.3, (b) einer Verletzung seiner Garantien in den Abschnitten 6.4 oder 8.1, oder (c) einer Verletzung der Datenschutzgesetze durch den Kunden in Bezug auf die Erfassung personenbezogener Daten durch den Kunden von Fahrzeugbetreibern, verursacht sind.

7. KUNDENDATEN

7.1 Eigentum. Im Verhältnis zwischen CI und dem Kunden besitzt der Kunde exklusiv alle Rechte, Rechtsansprüche und Interessen an und für alle Kundendaten. CI erwirbt keine Rechte, Rechtstitel oder Eigentumsanteile jeglicher Art, weder ausdrücklich noch stillschweigend, an jeglichen Kundendaten; vorausgesetzt, dass der Kunde CI hiermit beauftragt und CI das Recht und die Lizenz zur Nutzung, Verarbeitung und Übermittlung von Kundendaten gewährt, soweit dies zum Zweck der Bereitstellung des Services erforderlich ist, einschließlich der Bereitstellung, Verwaltung, Fehlerbehebung und Verbesserung des Services oder wie gesetzlich vorgeschrieben.

7.2 Datenbanksicherung. Eine vollständige Sicherung der Kundendatenbank der Kundendaten, die durch die Nutzung des Services kompiliert wurde, wird alle 24 Stunden in einer Datei auf den CI-Servern gespeichert. Einmal alle 30 Tage wird eine Kopie der letzten vollständigen Sicherungsdatei übertragen und in einem feuerfesten Safe an einem sekundären Standort gespeichert, der eine andere Adresse hat, als der Ort, am dem sich die Produktionsversion der Kundendatenbank befindet.

7.3 Datenspeicherung und -aufbewahrung. CI wird die Kundendaten während der Laufzeit dieser Vereinbarung in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieser Vereinbarung aufbewahren. CI muss folgende Daten aufbewahren: (a) Standortdaten für mindestens ein (1) Jahr ab dem Datum, an dem die Standortdaten vom Kunden oder dem Service an einen CI-Server übermittelt werden; und (b) Arbeitsauftragsdaten des Kunden für mindestens sieben (7) Jahre ab dem Datum, an dem die Auftragsdaten vom Kunden an CI übermittelt wurden (jeder dieser Zeiträume wird im Folgenden als „Aufbewahrungszeitraum“ bezeichnet). Auf Anfrage des Kunden, die jederzeit und während der jeweiligen Aufbewahrungsfrist von Zeit zu Zeit erfolgen kann, stellt CI dem Kunden alle Daten zur Verfügung, die sich dann im Besitz von CI befinden, zum aktuellen Preis von CI für den Datenabruf.

7.4 Rechte hinsichtlich Ableitungsdaten. Der Kunde erkennt an und stimmt zu, dass der Service aggregierte Daten und Systemnutzungs-, Analyse- und Diagnoseinformationen generiert, kompiliert, speichert und verwendet, um den Service zu überwachen und zu verbessern und neue Produkte zu erstellen. Der Kunde gewährt hiermit CI eine nicht exklusive, übertragbare, belegbare, unwiderrufliche, weltweite, unbefristete Lizenz, um Kundendaten zu verarbeiten und zu aggregieren, einschließlich Telematikdaten und andere Informationen und Daten und anonymisierte, aggregierten Datensätze zu erstellen, und solche anonymisierten und aggregierten Daten zu verwenden sowie deren Modifikationen und Derivate („Ableitungsdaten“) für Verkehrsinformationen, Reisedatenanalyse, Kartierung, Flotten- und Branchen-Benchmarking, um die Nutzung zu verstehen, den Service zu verbessern, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln sowie zu jeglichem anderen Geschäftszweck. Diese Ableitungsdaten sind nicht länger mit Kunden, Kundenfahrzeugen oder Fahrzeugbetreibern verbunden und sind daher keine Kundendaten. CI kann seine Rechte an den Ableitungsdaten an Dritte übertragen.

7.5 Aussetzung des Zugriffs. Zusätzlich zu eventuellen Kündigungsrechten von CI gemäß dieser Vereinbarung können außerordentliche Umstände erfordern, dass CI dem Kunden den Service und/oder die Nutzung des Service und/oder eine Komponente davon auf andere Weise aussetzt oder kündigt, sofern dies nach vernünftigem Ermessen von CI möglich ist, um: (a) Materialschäden oder materielle Verschlechterung der Integrität des CI-Netzwerks zu verhindern; oder (b) sich an Gesetze, Vorschriften, Gerichtsbeschlüsse oder andere behördliche Anordnungen zu halten. CI wird den Kunden über eine solche Aussetzung oder Beendigung soweit im Voraus informieren, wie es vernünftigerweise möglich ist, und wenn eine solche Vorankündigung nicht möglich ist, sobald wie möglich nach solch einer Aussetzung oder Beendigung. Im Falle einer Aussetzung beschränkt CI die Aussetzung auf das minimal Erforderliche und stellt den Zugang des Kunden zum Service unverzüglich wieder her, sobald das Ereignis, das zu der Aussetzung geführt hat, angemessen berücksichtigt (einschließlich der Zustimmung des Kunden zur Annahme der Risiken im Zusammenhang mit einer solchen Aussetzung) oder gelöst wurde. Außer durch eine Verletzung dieser Vereinbarung durch den Kunden (einschließlich aller Handlungen einer Tochtergesellschaft des Kunden oder eines Benutzers, die eine Verletzung dieser Vereinbarung durch den Kunden darstellen) (i) wird auf alle Gebühren im Zusammenhang mit der Service-Aussetzung oder anderen ausgesetzten Services für die Dauer der Aussetzung verzichtet, und solche im Voraus bezahlten Gebühren werden dem Kunden zurückerstattet; und (ii) im Falle einer Kündigung in Verbindung mit diesem Abschnitt 7.3 erhält der Kunde eine Rückerstattung aller vorausbezahlten Gebühren.

8. SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

8.1 Kunde ist Datenverantwortlicher. In Bezug auf alle personenbezogenen Daten, die von oder durch den Kunden an CI im Rahmen dieser Vereinbarung zur Verfügung gestellt werden, bleibt der Kunde jederzeit der Datenverantwortliche und ist für die Einhaltung aller anwendbaren Datenschutzgesetze verantwortlich. Der Kunde garantiert, dass er personenbezogene Daten rechtmäßig, einschließlich mit ausdrücklicher, eindeutiger und informierter Einwilligung sammelt oder eine andere Rechtsgrundlage für die Sammlung personenbezogener Daten anwendet, wie in den Datenschutzbestimmungen erlaubt. Soweit CI personenbezogene Daten im Rahmen der Erbringung des Services und der damit verbundenen Dienstleistungen im Rahmen dieser Vereinbarung verarbeitet, tut CI dies nur als Datenverarbeiter im Namen des Kunden (als Datenverantwortlicher) und in Übereinstimmung mit den Anforderungen dieser Vereinbarung.

8.2 Verarbeitung von personenbezogenen Informationen durch CI. CI verpflichtet sich, personenbezogene Daten mit allen notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu schützen, die der Empfindlichkeit der personenbezogenen Daten entsprechen. CI verarbeitet personenbezogene Daten nur im Auftrag und in Übereinstimmung mit den dokumentierten Anweisungen und Datenschutzgesetzen des Kunden für die folgenden Zwecke: (i) Verarbeitung in Übereinstimmung mit der Vereinbarung; (ii) Verarbeitung, die vom Kunden und seinen Nutzern und Fahrzeugbetreibern bei der Nutzung des Services eingeleitet wurde; und (iii) Verarbeitung zur Einhaltung anderer dokumentierter angemessener Anweisungen, die vom Kunden bereitgestellt werden, sofern diese Anweisungen mit den Bedingungen des Vertrags übereinstimmen.

8.3 Technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen. In Verbindung mit der Bereitstellung des Services wird CI kommerziell angemessene administrative, physische und technische Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Sicherheit, Vertraulichkeit und Integrität von personenbezogenen Informationen aufrechterhalten. Zu diesen Maßnahmen gehören unter anderem Maßnahmen zur Verhinderung des Zugriffs, der Verwendung, Änderung oder Offenlegung personenbezogener Daten durch CI-Personal, außer (a) zur Bereitstellung des Services und Verhinderung oder Behebung von Service- oder technischen Problemen, (b) gesetzlich und bei der Identifizierung der rechtmäßigen Autorität erforderlich oder (c) ausdrücklich schriftlich vom Kunden erlaubt. CI wird im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Services die Datenschutzgesetze sowie die Datenschutzrichtlinie von CI einhalten. CI stellt sicher, dass sein Personal, das mit der Verarbeitung personenbezogener Daten befasst ist, über die Vertraulichkeit der personenbezogenen Daten informiert ist und entsprechende Schulungen zu seinen Verantwortlichkeiten erhalten hat und dass CI wirtschaftlich vertretbare Schritte unternimmt, um die Zuverlässigkeit des an der Verarbeitung beteiligten CI-Personals, das mit der Verarbeitung personenbezogener Daten befasst ist, sicherzustellen.

8.4 Datenschutzverletzung. Bei Feststellung eines unrechtmäßigen Zugriffs auf personenbezogene Daten – jeglicher unbefugter Zugriff auf solche Einrichtungen oder Geräte, der zu Verlust, Offenlegung oder Änderung personenbezogener Daten führt, oder tatsächlicher Verlust oder vermutete Bedrohung der Sicherheit personenbezogener Daten (einschließlich jeglichen physischen Eindringens in eine sichere Einrichtung, Eindringen/Hacken von Computersystemen, Verlust/Diebstahl eines Computergeräts, Speichermedien oder Druckerzeugnissen oder andere unbefugte Zugriffe) (jeweils ein „Sicherheitsvorfall“) – wird CI den Kunden unverzüglich über den Sicherheitsvorfall informieren (und zwar unter allen Umständen, zumindest sobald eine Meldung bei ähnlich situierten Kunden des Kunden erfolgt, aber in jedem Fall so schnell wie unter den gegebenen Umständen vernünftigerweise möglich), und wird die erforderliche Unterstützung bei der Untersuchung des Sicherheitsvorfalls gewähren und durchführen und dem Kunden detaillierte Informationen zum Sicherheitsvorfall vorlegen. CI unternimmt alle wirtschaftlich angemessenen Schritte, um die Auswirkungen des Sicherheitsvorfalls zu verringern, oder unterstützt den Kunden dabei; und wird dem Kunden Vorankündigungen an Dritte im Zusammenhang mit Sicherheitsvorfällen, die personenbezogene Daten betreffen, ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Kunden vorher mitteilen und diese nicht in unangemessener Weise zurückhalten, aufbereiten oder verzögern. CI wird in jedem Fall mit dem Kunden bei jeglichen Hinweisen dieser Art zusammenarbeiten und sich mit diesem abstimmen. CI wird die in diesem Abschnitt 8.4 genannten Verpflichtungen auf eigene Kosten erfüllen, es sei denn, der Sicherheitsvorfall ist auf Nachlässigkeit oder vorsätzliche Handlungen des Kunden oder darauf zurückzuführen, dass CI die ausdrücklichen schriftlichen Anweisungen des Kunden befolgt hat.

8.5 Datenverarbeitungsvereinbarung. Bei Bedarf schließen CI und der Kunde eine separate Datenverarbeitungsvereinbarung ab, die die Verarbeitung und den Schutz personenbezogener Daten durch CI während der Erbringung des Services für den Kunden regelt.

9. VERTRAULICHKEITSVERPFLICHTUNGEN DES KUNDEN

Der Service, insbesondere die Software, einschließlich und ohne Einschränkung, die spezifische Gestaltung, Struktur und Logik der einzelnen Programme, ihre internen und externen Interaktionen und die darin verwendeten Programmiertechniken werden als vertraulich und als Geschäftsgeheimnisse von CI und/oder seinen Lizenzgebern angesehen (die „Vertraulichen Informationen“), deren unbefugte Weitergabe irreparablen Schaden für CI verursachen würde. Der Kunde muss die gleiche Sorgfalt und die gleichen Mittel aufwenden, wie er sie zum Schutz seiner eigenen Daten in ähnlicher Art aufwendet und er muss in jedem Fall angemessene Anstrengungen unternehmen, um die Offenlegung vertraulicher Informationen an Dritte zu verhindern. Der Kunde darf die vertraulichen Informationen nur für die in dieser Vereinbarung genehmigten Zwecke verwenden, reproduzieren oder teilen. Diese Vertraulichkeitsverpflichtung gilt auch für vertrauliche Informationen nach deren Beendigung, vorausgesetzt, dass die hierin enthaltenen Vertraulichkeitsbestimmungen nicht für vertrauliche Informationen gelten, die (i) dem Kunden vor der Offenlegung bekannt waren, wie aus seinen Geschäftsunterlagen hervorgeht; (ii) vor der Veröffentlichung rechtmäßig öffentlich bekannt oder zugänglich waren, außer durch einen Verstoß gegen die hierin enthaltenen Vertraulichkeitsbestimmungen; (iii) dem Kunden von einer dritten Partei offengelegt wurden, vorausgesetzt, dass eine solche dritte Partei oder jede andere Partei, von der diese dritte Partei solche Informationen erhält, keine Vertraulichkeitsverpflichtung in Bezug auf solche Informationen verletzt; oder (iv) offengelegt sind, wenn eine solche Offenlegung aufgrund eines Gerichts- oder Verwaltungsverfahrens erforderlich ist oder anderweitig gesetzlich vorgeschrieben ist, vorausgesetzt, dass der Kunde CI alle angemessenen Vorankündigungen übermittelt, damit Schutzverfügungen oder andere Gerichtsbeschlüsse beantragt werden können.

10. EINGESCHRÄNKTE GARANTIE

10.1 Service-Garantie. CI garantiert, dass der Service im Wesentlichen in Übereinstimmung mit der Dokumentation oder anderen Spezifikationen, die von CI während der Abonnement-Laufzeit veröffentlicht werden, funktioniert. CI garantiert jedoch nicht, dass die Nutzung des Services durch den Kunden ununterbrochen erfolgt, dass der Betrieb des Services fehlerfrei ist, dass der Service die Anforderungen des Kunden erfüllt oder dass alle Fehler korrigiert werden.

10.2 Garantieausschlüsse. Diese Garantie gilt nicht, wenn der Service in Verbindung mit anderer Hardware oder anderen Programmen als der unveränderten Version der Hardware und Programme verwendet wird, mit denen der Service wie in der Dokumentation beschrieben verwendet werden soll.

10.3 Hardware-Garantie. CI stellt den Abonnenten eine Garantie aus, gemäß der Hardware-Garantie von CI, eine Kopie davon ist unter www.completeinnovations.com/hardwarewarranty einsehbar.

10.4 Keine Garantie für Tests. WENN DER KUNDE DEN SERVICE TESTET, WIRD DER SERVICE UND DIE DOKUMENTATION OHNE GARANTIE ODER BEDINGUNGEN JEGLICHER ART VON CI AUF BASIS DES „IST“-ZUSTANDS ZUR VERFÜGUNG GESTELLT.

10.5 Haftungsausschluss. MIT AUSNAHME DER IN DIESEM ABSCHNITT 10 VORGESEHENEN AUSDRÜCKLICHEN GEWÄHRLEISTUNGEN WIRD DER SERVICE AUF BASIS DES „IST“-ZUSTANDS UND OHNE JEGLICHE WEITERE ZUSICHERUNGEN, GARANTIEN ODER BEDINGUNGEN AUSDRÜCKLICH ODER STILLSCHWEIGEND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, INKLUSIVE, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF ZUSICHERUNGEN, GEWÄHRLEISTUNGEN UND BEDINGUNGEN DER HANDELSFÄHIGKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER, ODER SOLCHE, DIE AUS DEM GESETZ, DER HANDELSNUTZUNG ODER DEM HANDELSVERLAUF RESULTIEREN. CI ÜBERNIMMT KEINERLEI GEWÄHRLEISTUNG BZW. GARANTIE ODER MACHT ZUSICHERUNGEN HINSICHTLICH DER NUTZUNG ODER DER ERGEBNISSE DER NUTZUNG DES SERVICES IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT, GENAUIGKEIT, ZUVERLÄSSIGKEIT, WÄHRUNG ODER ANDERWEITIGES. CI GARANTIERT NICHT, DASS DER SERVICE DIE ANFORDERUNGEN DES KUNDEN ERFÜLLT, DASS DER BETRIEB DES SERVICES UNUNTERBROCHEN ODER FEHLERFREI ERFOLGT ODER DASS ALLE FEHLER BEHOBEN WERDEN.

10.6 Ausschlussklausel für Internetverbindungen. CI stellt den Service für den Zugriff über das Internet zur Verfügung. Der Kunde stellt auf eigene Kosten die notwendige Hardware, Anwendungen und Internetverbindungen bereit, die für den Zugriff auf den Service über das Internet erforderlich sind. Der Kunde erkennt an, dass das Internet bekanntermaßen unvorhersehbar ist und von Zeit zu Zeit den Zugriff auf den Service oder die Leistung darunter behindern kann. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, stimmt der Kunde zu, dass CI nicht für Störungen der Nutzung oder des Zugriffs des Kunden auf den Service in dem Ausmaß verantwortlich ist, die durch das Internet verursacht wird oder in Zusammenhang damit stehen oder auf dieses zurückzuführen sind.

10.7 FC Vision™ Haftungsausschluss und Haftungsbeschränkung. Der Service umfasst einen Drittanbieterdienst, der als FC Vision™ bekannt ist. Wenn FC Vision vom Kunden aktiviert wird, gelten die folgenden Haftungsausschlüsse und Beschränkungen für CI und die Haftung des Lizenzgebers. FC Vision soll dem Fahrzeugführer ausschließlich beim Fahren eines Fahrzeugs helfen und seine Fähigkeiten und Aufmerksamkeit erhöhen. Die Hauptaufgabe von FC Vision besteht darin, den Fahrzeugführer auf bestimmte in der Dokumentation beschriebene Ereignisse aufmerksam zu machen und ersetzt nicht die Pflicht des Fahrzeugführers, auf die Verkehrslage in der Umgebung zu achten und rechtmäßig und verantwortungsvoll sowie ohne Ablenkung zu fahren. Es wird erwartet, dass die Fahrzeugbetreiber sich nicht auf die Warnungen von FC Vision als Ersatz für ihre eigene Beurteilung und Aufmerksamkeit verlassen. Bestimmte Funktionen funktionieren möglicherweise nicht in folgenden Situationen: (a) wenn die Sicht aufgrund der vorherrschenden Wetterbedingungen schlecht ist; (b) Spuren nicht klar markiert oder sichtbar sind; (c) wenn das Fahrzeug anderen Fahrzeugen als Autos, Bussen oder Lastkraftwagen folgt; (d) wenn das Sichtfeld der Kamera verdeckt ist; (e) Verschlechterung der Wi-Fi-Verbindung zwischen Kamera und Mobilgerät; und/oder (f) Änderungen der Kameraausrichtung nach der Installation. SOWEIT NICHT AUSDRÜCKLICH ANDERS ANGEGEBEN, SIND DIE LIZENZGEBER UNTER KEINEN UMSTÄNDEN FÜR SCHÄDEN ODER VERBINDLICHKEITEN VERANTWORTLICH, DIE AUFGRUND DER NUTZUNG VON FC VISION DURCH DEN FAHRZEUGBETREIBER ENTSTEHEN.

11. TELEKOMMUNIKATIONSTRÄGER UND GPS

11.1 Der Kunde erkennt an, dass Kommunikationsdienste, die bei der Bereitstellung des Services verwendet werden, von Dritten bereitgestellt werden. Der Kunde erkennt Folgendes ausdrücklich an und stimmt diesem zu:
(a) Der Kunde erkennt an, dass der Service aufgrund von atmosphärischen, terrestrischen oder anderen natürlichen oder künstlichen Bedingungen vorübergehend versagt, unterbrochen oder eingeschränkt werden kann und aufgrund von Nutzungshäufungen, Änderungen, Upgrades, Standortverlagerungen und Reparaturen der Übertragungsnetze vorübergehend unterbrochen oder eingeschränkt werden kann. Der Kunde stimmt zu, dass CI nicht für solche Unterbrechungen des Services oder die Unmöglichkeit, den Service zu nutzen, verantwortlich ist.
(b) CI kann die Bereitstellung eines Teils oder des gesamten Services vorübergehend oder endgültig einstellen, wenn der Kunde gegen eine akzeptable Nutzungsrichtlinie des Netzbetreibers oder andere Netzwerkregeln und -richtlinien verstößt.
(c) Zwischen der GPS-Antenne und 4 oder mehr Satelliten muss eine relativ klare „Sichtverbindung“ bestehen. Objekte, wie Gebäude, Überführungen und andere Hindernisse (wie das Parken in Garagen oder unterirdischen Strukturen), die die Antenne von einem Satelliten abschirmen, können möglicherweise das Signal eines Satelliten derart schwächen, dass es zu schwierig wird, eine zuverlässige und/oder genaue Positionierung sicherzustellen. Diese Schwierigkeiten treten besonders in dicht besiedelten Gebieten auf.

12. IP-VERLETZUNGS-ENTSCHÄDIGUNG

12.1 CI-Entschädigung. CI wird den Kunden (einschließlich seiner Mitarbeiter, Auftragnehmer, leitenden Angestellten und Direktoren) gegen Bußgelder, Strafen, Verluste, Kosten, Schäden, Verletzungen, Ansprüche, Verbindlichkeiten, Abrechnungen und Aufwendungen (einschließlich angemessener Rechtskosten) aus Ansprüchen Dritter, die die Ausübung der hierunter gewährten Rechte Patente, Urheberrechte oder Geschäftsgeheimnisse Dritter verletzen, („Verletzungsansprüche“) verteidigen und schadlos halten.

12.2 Bedingungen für die Entschädigung. Als Voraussetzung für eine solche Verpflichtung, den Kunden gemäß 12.1 zu verteidigen und zu entschädigen, muss der Kunde CI unverzüglich schriftlich über jeden solchen Anspruch informieren, kooperieren und auf Kosten von CI angemessene Information und Unterstützung im Zusammenhang mit der Verteidigung und Beilegung solcher Ansprüche zur Verfügung stellen. CI hat die alleinige Kontrolle über die Beilegung oder Verteidigung aller Verletzungsansprüche.

12.3 Ausnahmen. CI ist nicht dafür verantwortlich, den Kunden in dem Umfang zu entschädigen, in dem die Haftung für die Verletzungsansprüche aus (i) der Einhaltung von Entwürfen, Spezifikationen oder schriftlichen Anweisungen des Kunden resultiert, wie vom Kunden gegenüber CI verlangt und bereitgestellt; (ii) der Änderung der Software durch den Kunden resultiert, wenn eine solche Verletzung, jedoch für eine solche Änderung vermieden worden wäre; (iii) der Kombination von Software oder Service mit Geräten oder Software, die nicht von CI autorisiert oder zur Verfügung gestellt oder anderweitig von CI in der Dokumentation genehmigt wurden, resultiert, wenn eine solche Verletzung jedoch für eine solche Kombination vermieden worden wäre; oder (iv) dem Versäumnis des Kunden, eine aktualisierte oder aktuelle Version des von CI bereitgestellten Services zu verwenden, nachdem CI darauf hingewiesen hat, dass die vorherige Version des Services geistiges Eigentum Dritter verletzt, resultiert.

12.4 Andere Rechtsmittel. Ohne die Bestimmungen in Abschnitt 12.1 zu beschränken, und zusätzlich, wenn über eine Klage oder einen Antrag informiert wird, die die Ausübung eines der hier gewährten Rechte einschränken soll, kann CI (und im Falle eines Urteils, einer Anordnung oder einer einstweiligen Verfügung, die die Ausübung eines der hierin gewährten Rechte einschränkt) in gutem Glauben nach eigenem Ermessen und auf eigene Kosten (a) dem Kunden das Recht zur Ausübung seiner Rechte in Übereinstimmung mit dieser Vereinbarung einräumen, (b) andere nicht-verstoßende Software durch gleichwertige Funktionsfähigkeiten ersetzen, (c) den Service modifizieren, während dieser gleichwertige funktionale Fähigkeiten beibehält, so dass kein Verstoß mehr vorliegt, oder (d) wenn keines der vorher genannten Punkte kommerziell vertretbar ist, wie von CI nach eigenem Ermessen bestimmt, die Lizenz(en) für diesen Service kündigen und dem Kunden den Teil der vorausbezahlten Abonnement-Gebühren zurückerstatten, die für den Zeitraum nach der Beendigung der Lizenz gemäß diesem Abschnitt 12.4. gelten.

12.5 Exklusive Rechtsmittel. ABSCHNITT 12 ENTHÄLT DIE GESAMTE HAFTUNG VON CI UND DIE EINZIGEN UND AUSSCHLIEẞLICHEN RECHTSMITTEL DES KUNDEN FÜR VERLETZUNGSANSPRUCHSVERPFLICHTUNGEN.

13. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

13.1 Indirekte Schäden. MIT AUSNAHME EINER VERLETZUNG VON ABSCHNITT 8 HAFTET KEINE PARTEI FÜR IRGENDWELCHE INDIREKTEN, FOLGENDEN, BESONDEREN, ZUFÄLLIGEN ODER REPRESSIVEN SCHÄDEN (EINSCHLIEẞLICH VERLUST VON: NUTZUNG, DATEN, GESCHÄFT, FIRMENWERT, FIRMENWAREN, REPUTATION, KREDIT ODER PUBLIZITÄT, EINNAHMEN UND ZINSEN, GEWINN ODER VORAUSSICHTLICHEN GEWINN UND ANSPRÜCHEN FÜR SOLCHE SCHÄDEN DURCH EINEN DRITTEN), DIE MIT DIESER VEREINBARUNG VERBUNDEN SIND ODER DARAUS RESULTIEREN, WIE DIESE AUCH IMMER VERURSACHT WURDEN UND WELCHE HAFTUNG AUCH IMMER HERANGEZOGEN WIRD, OB IN EINER VERTRAGSHANDLUNG (EINSCHLIEẞLICH GRUNDVERLETZUNG), STRIKTER HAFTUNG, VERSCHULDENSHAFTUNG (EINSCHLIEẞLICH FAHRLÄSSIGKEIT) ODER SONSTIGEM VERSTOẞ, UND UNABHÄNGIG DAVON, OB DIE PARTEI AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE ODER SOLCHE SCHÄDEN VORAUSSEHBAR WAREN.

13.2 Direkte Schäden. MIT AUSNAHME VON SCHADENSERSATZANSPRÜCHEN NACH ABSCHNITT 12 DIESER VEREINBARUNG IST DIE GESAMTHAFTUNG VON CI FÜR ALLE SCHADENSERSATZANSPRÜCHE, DIE SICH AUF DIESEN VERTRAG BEZIEHEN ODER SICH AUS DIESEM VERTRAG ERGEBEN, WIE DIESE AUCH IMMER VERURSACHT WURDEN UND WELCHE HAFTUNG AUCH IMMER HERANGEZOGEN WIRD, OB IN EINER VERTRAGSVERHANDLUNG (EINSCHLIEẞLICH GRUNDVERLETZUNG), STRIKTER HAFTUNG, VERSCHULDENSHAFTUNG (EINSCHLIEẞLICH FAHRLÄSSIGKEIT) ODER SONSTIGEM VERSTOẞ, UND UNABHÄNGIG DAVON, OB CI AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE ODER SOLCHE SCHÄDEN VORAUSSEHBAR WAREN, DÜRFEN DIE ABONNEMENT-GEBÜHREN NICHT ÜBERSCHRITTEN WERDEN, DIE DER KUNDE AN CI IN DEN ZWÖLF MONATEN VOR DEM HAFTUNGSBEGRÜNDETEN VORFALL GEZAHLT HAT.

14. EXPORTBESCHRÄNKUNGEN

Der Service und die zugehörigen Informationen unterliegen Export- und Importbeschränkungen. Mit dem Herunterladen, Installieren, Zugreifen auf oder Verwenden des Services erklären und garantieren Sie, dass Sie sich nicht in einem Land befinden und dass Sie kein Staatsangehöriger oder Einwohner eines solchen Landes sind, in dem der Export des Services oder damit zusammenhängender Informationen durch die Gesetze und/oder Vorschriften von Kanada und/oder den Vereinigten Staaten verboten ist. Sie erklären und garantieren auch, dass Sie keine natürliche Person sind, der der Export des Service oder damit zusammenhängende Informationen durch die Gesetze und/oder Vorschriften von Kanada und/oder den Vereinigten Staaten untersagt ist. Sie müssen die Exportgesetze und -bestimmungen von Kanada und den Vereinigten Staaten, die für den Service gelten, und damit zusammenhängende Informationen einhalten und Sie müssen alle örtlichen Gesetze und/oder Vorschriften in Ihrem Land einhalten, die sich auf Ihr Export- oder Importrecht oder die Verwendung des Services oder verwandter Informationen auswirken, und Sie bestätigen und garantieren, dass Sie die geltenden Gesetze und/oder Vorschriften einhalten. Der Service darf nicht für Zwecke verwendet werden, die durch Exportgesetze und/oder -vorschriften verboten sind, einschließlich und ohne Einschränkung der Verbreitung von nuklearen, chemischen oder biologischen Waffen. Sie sind dafür verantwortlich, alle erforderlichen Genehmigungen für einen nachfolgenden Export, Import oder eine Nutzung des Services oder verwandter Informationen zu beschaffen.

15. SUPPORT

15.1 Support-Bedingungen. Der Support ist in den Lizenzgebühren enthalten und wird von CI in Übereinstimmung mit den jeweils aktuellen Support-Bedingungen bereitgestellt. Die CI-Support-Bedingungen können sich nach alleinigem Ermessen von CI von Zeit zu Zeit ändern.

15.2 Ausschlüsse. CI bietet nur technische Unterstützung für den Service und nicht in Bezug auf andere unterstützende Hardware oder Software. CI unterstützt den Kunden beim technischen Support und Garantie-Service für die von CI oder seinen Partnern vertriebene Hardware.

16. AUFTRAGSBESTELLUNG DES KUNDEN

Sofern nicht anderweitig schriftlich vom Kunden und CI oder seinem autorisierten Wiederverkäufer oder Vertriebspartner vereinbart, wird die Annahme einer Bestellung des Kunden für den Service ausdrücklich von der Annahme und Zustimmung des Kunden zu den hierin und den in der Bestellung in Bezug auf den Service enthaltenen Bedingungen abhängig gemacht und CI verpflichtet sich, den Service nur zu diesen Bedingungen und nicht zu den in der Kundenbestellung enthaltenen Bedingungen zu erbringen. Alle Bedingungen in der Kundenbestellung oder in anderen Dokumenten, die vom Kunden in Bezug auf diese Vereinbarung herausgegeben werden und die mit den Bedingungen dieser Vereinbarung nicht übereinstimmen, werden hiermit abgelehnt.

17. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

17.1 Nicht-Abwertung. Der Kunde darf CI oder ein verbundenes Unternehmen nicht indirekt oder direkt herabsetzen, auch nicht nach Beendigung dieses Vertrags.

17.2 Änderungen. Keine Änderung eines Teils dieser Vereinbarung ist für die Vertragsparteien bindend, es sei denn, sie ist schriftlich festgehalten und von beiden Parteien unterzeichnet. Außer in den Fällen, in denen CI durch anwendbares Recht ausdrücklich ausgeschlossen wird, behält sich CI ferner das Recht vor, nach eigenem Ermessen Änderungen an dieser Vereinbarung auf einer prospektiven Basis vorzunehmen, einschließlich Änderungen oder Erfordernissen des Gesetzes (einschließlich Änderungen, um die Vollstreckbarkeit dieser Vereinbarung sicherzustellen) oder Änderungen der Geschäftspraktiken. CI ist berechtigt, unwesentliche Änderungen des Vertrags ohne vorherige Mitteilung an den Kunden vorzunehmen. Im Falle von wesentlichen Änderungen wird CI dem Kunden eine Mitteilung zukommen lassen, bevor die Änderungen wirksam werden. Wenn Sie den Service nach der Anwendung der Änderungen, wie von CI mitgeteilt, weiterhin nutzen, wird davon ausgegangen, dass der Kunde diese Änderungen akzeptiert hat. Falls Sie nicht an die Änderungen gebunden sein möchten, sollten Sie vor dem Datum des Inkrafttretens der Änderungen CI darüber informieren, dass Sie den Service gemäß den Bedingungen der unveränderten Vereinbarung bis zum Ende der Laufzeit der Vereinbarung fortsetzen möchten. Wie in der Bestellung angegeben, ist der Kunde nicht berechtigt, Änderungen, die sich aus der geltenden Gesetzgebung ergeben abzulehnen oder sich davon auszuschließen.
Die aktuellste Version der Vereinbarung ist jederzeit verfügbar unter http://www.fleetcomplete.com/legal.

17.3 Abtretung. Keine der Parteien kann den gesamten oder einen Teil dieser Vereinbarung ohne vorherige schriftliche Zustimmung beider Parteien abtreten. Ungeachtet des Vorstehenden können beide Parteien diese Vereinbarung oder ihre Rechte oder Pflichten aus dieser Vereinbarung im Zusammenhang mit dem Verkauf aller oder im Wesentlichen aller Geschäfte oder Vermögenswerte der übertragenden Partei im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung an ein verbundenes Unternehmen oder an eine dritte Partei übertragen, unabhängig davon, ob durch Verschmelzung, Verkauf von Aktien oder Anteilen, Verkauf von Vermögenswerten oder auf andere Weise, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei, vorausgesetzt, der Rechtsnachfolger stimmt zu, alle Verpflichtungen des Zedenten aus dieser Vereinbarung zu übernehmen.

17.4 Gesamte Vereinbarung. Diese Vereinbarung stellt den gesamten Vertrag zwischen den Parteien in Bezug auf den Vertragsgegenstand dar und ersetzt alle vorherigen mündlichen oder sonstigen Vereinbarungen, ob schriftlich oder mündlich zwischen den Parteien.

17.5 Weitere Zusicherungen. Die Parteien verpflichten sich, solche weiteren Dokumente zu führen und von Zeit zu Zeit solche weiteren Handlungen vorzunehmen, die notwendig oder wünschenswert sind, um dem Buchstaben und Geist dieser Vereinbarung volle Wirkung zu verleihen. Änderungen an dieser Vereinbarung müssen von beiden Parteien genehmigt und vereinbart sowie als Änderungen dieser Vereinbarung dokumentiert werden.

17.6 Geltendes Recht. Wenn sich der Kunde in Kanada befindet, unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen der Provinz Ontario. Andernfalls unterliegt diese Vereinbarung den Gesetzen des Staates Delaware und wird entsprechend ausgelegt. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet keine Anwendung auf diese Vereinbarung oder die in dieser Vereinbarung vorgesehenen Transaktionen.

17.7 Keine Verzichtserklärung. Das Versäumnis einer Partei, ihre Rechte, Befugnisse oder Rechtsbehelfe gemäß dieser Vereinbarung auszuüben, oder die Verzögerung durch eine Partei bei der Ausübung eines ihrer Rechte und Rechtsbehelfe unter dieser Vereinbarung gilt nicht, soweit gesetzlich zulässig, als Verzicht oder Änderung der hierunter genannten Rechte oder Rechtsmittel.

17.8 Verbindlichkeit. Dieser Vertrag ist für die jeweiligen Vertragsparteien, ihre Erben oder gesetzlichen Vertreter, Rechtsnachfolger und zugelassenen Beauftragte bindend.